Wählen Sie Ihre Region

Fenster schließen
West- deutscher FK FK Bayern FK Mittel- deutschland FK Nordost FK Niedersachsen - Bremen FK Nord- deutschland FK Baden - Württemberg FK Hessen - Pfalz

Warum gibt es Förderkreise (FK)?

Privatpersonen können nicht direkt Mitglied der Genossenschaft Oikocredit werden. Sie treten stattdessen einem der acht deutschen Förderkreise bei, über den sie bei Oikocredit Geld anlegen. Das gilt auch für Vereine, Stiftungen und Gemeinden, die bei Oikocredit investieren.

Förderkreis Mitteldeutschland
Suche

Oikocredit investiert in lateinamerikanischen Kaffeehändler Caravela

Oikocredit investiert in lateinamerikanischen Kaffeehändler Caravela

22. Mai 2019

22. Mai 2019 Frankfurt am Main, Deutschland - Der soziale Kreditgeber Oikocredit hat eine Investition in das Unternehmen Caravela Coffee abgeschlossen. Caravela ist ein lateinamerikanischer Kaffeehändler, der Qualitätskaffee nach den Prinzipien des Direkthandels bezieht.

Oikocredit übernahm die Beteiligung an Caravela von Annona Sustainable Investments.

Annona investierte erstmals 2011 in Caravela und unterstützte das Unternehmen in einer Phase starken Wachstums. Seit 2011 hat Caravela sein Geschäft von einem einzigen Im- und Exportbetrieb auf nunmehr drei Import- und sieben Exportbetriebe ausgeweitet. Gleichzeitig steigerte Caravela seinen Absatz an Rohkaffee von unter 1.000 Tonnen auf knapp 5.000 Tonnen pro Jahr. Das  jährliche Wachstum liegt bei 25,6 Prozent.

2018 bezog Caravela Kaffee von rund 4.000 Bäuer*innen in acht lateinamerikanischen Ländern und verkaufte seine Produkte an 275 Spezialitätenröstereien in 27 Ländern. Die Beschaffung erfolgt nach den Prinzipien des verantwortungsbewussten Handels. So zahlte Caravela den Erzeugern Qualitätsprämien in Höhe von insgesamt knapp 10 Millionen US-Dollar; das entspricht einem Aufpreis von durchschnittlich 88 Prozent auf die Rohstoffmarktpreise.

Caravelas Team vor Ort sowie die von Caravela angebotenen Ausbildungsprogramme unterstützen die Bäuer*innen bei Anbau hochwertigen Kaffees. Caravela beschäftigt 175 Mitarbeiter*innen. Davon widmen sich 40 Prozent als Agrarwissenschaftler*innen oder Qualitätsprüfer*innen der Betreuung der landwirtschaftlichen Zulieferbetriebe.

Caravela will sein zweistelliges Wachstum fortsetzen und dabei zugleich die Kaffeeanbaubetriebe stärken und sie für ihre Qualitätsprodukte mit Preisen entlohnen, die deutlich über den Erzeugerkosten liegen. Dieser Anspruch ist angesichts der aktuellen Weltmarktpreise für Kaffee, die sich auf einem historischen Tiefstand befinden, von größter Bedeutung.  

Alejandro Cadena, Mitbegründer und CEO von Caravela, sagt: „Ich möchte Annona für die wertvolle Unterstützung während der vergangenen acht Jahre danken. Dies hat uns ein starkes Wachstum ermöglicht. Nicht zuletzt freuen wir uns, Oikocredit als Investor und Anteilseigner von Caravela begrüßen zu dürfen. Wir teilen Oikocredits Vision, finanziellen, sozialen und ökologischen Nutzen in Lateinamerikas ländlichen Gemeinschaften zu schaffen. Mit dieser neuen Partnerschaft können wir weiterwachsen und dabei unserem Auftrag treu bleiben, nämlich einen positiven Beitrag zur gesamten Kaffeebranche zu leisten.“

Giancarlo Ghiretti, Mitbegründer und CFO von Caravela, fügt hinzu: „Mit Oikocredit als Anteilseigner haben wir einen starken Partner, der uns dabei unterstützen wird, weiterhin innovative Ideen im Kaffeehandel zu entwickeln und umzusetzen und weiterzuwachsen. So werden wir auch in Zukunft die Transparenz entlang der gesamten Kaffeelieferkette sicherstellen und gleichzeitig unserem zentralen Qualitätsanspruch gerecht werden.“

Sébastien Rigaud, der bei Oikocredit  den Investitionsprozess betreute, erklärt: „Wir sind von dieser neuen Beteiligung begeistert. Insbesondere beeindruckt uns, wie eng Caravela mit den Kaffeeanbaubetrieben und den Gemeinschaften vor Ort zusammenarbeitet. Oikocredit hat sich klare soziale und finanzielle Ziele gesetzt, um Caravela bei der Diversifizierung seiner Bezugsquellen und beim Ausbau seiner Beziehungen zu Großabnehmern zu unterstützen. Wichtig ist dabei, dass Caravela auch weiterhin hohe Prämien an immer mehr Bauern und Bäuerinnen zahlt.“

„Unsere Genossenschaft freut sich außerordentlich, dass Caravela jetzt Teil unseres globalen Portfolios innovativer und zukunftsweisender Unternehmen im Agrarbereich ist,“ fügt Tom Keleher, Direktor für Kapitalanlagen bei Oikocredit hinzu „Dabei fokussieren wir auf Unternehmen, die in ihren jeweiligen Sektoren nicht nur ein hohes Ansehen genießen, sondern vor allem auch soziale Aspekte priorisieren.“

Walter Hetterschijt, Geschäftsführer bei Annona Sustainable Investments, schließt: „Caravela hat unter Beweis gestellt, dass eigenkapitalähnliche Beteiligungen an alternativen Geschäftsmodellen im Kaffeehandel, die die Abhängigkeit der Bäuer*innen vom Weltmarktpreis überwinden, sowohl einen gesellschaftlichen Nutzen haben als auch wirtschaftlich äußerst profitabel sind. Ich möchte mich bei Caravela und all seinen Mitarbeiter*innen herzlich für acht inspirationsreiche Jahre bedanken. Wir wünschen Caravela, Oikocredit und ihren Partnern im Kaffeeanbau eine lange und fruchtbare Zusammenarbeit.“ 

Über Oikocredit

Seit über 40 Jahren bietet Genossenschaft Oikocredit als weltweiter sozialer Kreditgeber Finanzierungslösungen für Partnerorganisationen im inklusiven FInanzwesen, in der Landwirtschaft und im Bereich erneuerbare Energien. Oikocredits Darlehen, Kapitalbeteiligungen sowie Beratungs- und Schulungsprojekte unterstützen einkommensschwache Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika dabei, ihren Lebensstandard nachhaltig zu verbessern. Oikocredit finanziert 674 Partner; die Projektfinanzierungen der Genossenschaft beliefen sich zum 31. März 2019 auf insgesamt über eine Milliarde Euro. 

Über Annona

Annona Sustainable Investments ist ein Impact Investor mit über zehn Jahren Erfahrung bei der Investition in KMU in Afrika und Lateinamerika. Annona wurde 2008 als Pilotfonds für Foundation Dutch Railway Pension Fund, Foundation Companies’ Pension Fund for Agriculture, Foundation Pension Fund for Public Transportation und das Royal Tropical Institute gegründet.

Annonas ganzheitlicher Ansatz an die Investition in disruptive „dekommerzialisierte“ Geschäftsmodelle in der Lebensmittel- und Tourismusbranche zielt darauf ab, positive sozioökonomische Wirkung mit angemessenen Erträgen zu kombinieren. Zu diesem Zweck setzt Annona ein passgenaues Instrumentarium für die gewünschte Anlagestrategie ein.

Annona unterstützt im Rahmen von Projektfinanzierungen in Höhe von insgesamt 17 Millionen Euro über 15 Unternehmen. 2016 und 2017 wurde Annona von B-Labs als Best-for-The-World Fonds ausgezeichnet. Seit 2019 ist Annona ein B-Corp-zertifiziertes Unternehmen.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.annona.nl.

Über Caravela Coffee

Caravela ist ein lateinamerikanischer Rohkaffeeimporteur und -exporteur, der seine Produkte auf verantwortungsbewusste Weise von knapp 4.000 Kaffeeerzeugern in acht Ländern Lateinamerikas bezieht. Die meisten dieser Erzeuger sind Kleinbauern und -bäuerinnen. Annähernd 90 Prozent des Caravela-Teams sind direkt vor Ort tätig, die meisten als Agronomen oder Cupper (Verkoster). Sie bieten den Erzeugern in Kolumbien, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Mexiko, Nicaragua und Peru Schulungen, technische Unterstützung und Feedback zur Qualität. Gemeinsam mit seinen Importbüros in Europa, Nordamerika und Australien bemüht sich Caravela, die Kluft zwischen Spezialitätenröstern und Kleinbauern und -bäuerinnen im Kaffeesektor zu überbrücken. Im Mittelpunkt stehen dabei Qualität, Transparenz und langfristige nachhaltige Beziehungen. Seit 2014 ist Caravela ein B-Corp-zertifiziertes Unternehmen; B-Labs zeichnete Caravela in den vergangenen vier Jahren als Best-for-the-World Company aus. Wegen seiner im Geschäftsmodell verankerten hohen sozialen Wirkung sowie seiner kompromisslosen Haltung zu Qualität, Transparenz und Rückverfolgbarkeit ist Caravela bei Spezialitätenröstern als Branchenführer anerkannt.

Caravela wurde im Jahr 2000 von zwei kolumbianischen Unternehmern, Giancarlo Ghiretti und Alejandro Cadena, gegründet. Binnen 19 Jahren hat das Unternehmen ein leistungsfähiges und engagiertes Team mit 175 Mitarbeitern aus 15 Ländern aufgebaut.

Weitere Informationen auf www.caravela.coffee.

 

Hinweis an die Redaktion

Für weitere Informationen oder Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:

  • Dr. Imke Schulte, Pressesprecherin Oikocredit Deutschland, Tel: +49 69 2108 3111, E-Mail: ischulte@oikocredit.de
  • Marisabel Vasquez, Marketing Coordinator, Caravela Coffee, +44 (0) 203 677 5551 Durchwahl: 113, E-Mail: marisabel.vasquez@caravela.coffee
  • Maurits de Koning, Impact Advisor, Annona Sustainable Investments, E-Mail: pr@annona.nl

« Zurück